Bärbel Rothhaar
 
zurück Blind Date

Szenische Performance
Kathi Kelsh, Violine und Bärbel Rothhaar, Installation, Projektionen
2. und 3. Mai 1992 Rheinströhm, Berlin

Der Titel „Blind Date“ ist eine Anspielung darauf, dass sich die beiden Künstlerinnen auf Einladung des gemeinsamen Freundes Gerald Wesolowski, jedoch ohne sich vorher zu kennen, auf eine Zusammenarbeit eingelassen haben. Eine gemeinsame Sprache aus Musik und Bildender Kunst musste entwickelt werden. Aus dem Dialog entstanden drei etwa 10-minütige Performances und eine Installation.

Revealing (zweite Szene) In die geschwärzte Folie eines Overheadprojektors kratzt, schreibt und zeichnet Bärbel Rothhaar in den dunklen Raum, während Kathi Kelsh auf der Geige improvisiert. Die Zeichnung erhellt allmählich den Raum, die Musikerin und eine Skulptur werden sichtbar.
  Bienenprojekte
  Malerei
  Video
  Plastische Arbeiten
  Performance
  Kunst im öffentlichen Raum